Erfolgreiche Einführung der SPGr-Serie, ein Jahresrückblick

Im Herbst 2020 brachte die Explosion Power GmbH die neue Produktserie Shock Pulse Generator SPGr auf den Markt. Mit dieser innovativen Weiterentwicklung der bestehenden Technologie zur automatisieren industriellen Kesselreinigung konnte die Explosion Power GmbH eine Produktserie einführen, die eine noch grössere Reinigungsleistung bei reduziertem Wartungsaufwand und geringerem Platzbedarf ermöglicht. Diese Produktvorteile führten bereits in 2021 zu einer grossen Zahl von Bestellungen und vielen positiven Rückmeldungen der Kunden nach der Installation der neuen SPGr.

Entwicklung und Einführung der SPGr-Serie

Es waren bereits über 650 SPG-Einheiten der Produktserien EG10 und TwinL erfolgreich in Betrieb, als Explosion Power im Jahre 2017 mit der Entwicklung einer neuen Serie begann. Dabei wurde das gesamte Wissen aus der über 7-jährigen Betriebserfahrung der bestehenden EG10- und TwinL Serien berücksichtigt. Basierend auf theoretischer Modellierung, Prototypentests in der eigenen Dauerversuchsanlage und nach dem Einsatz an einem KVA-Kessel in Zürich wurde das endgültige Konzept des SPGr festgelegt. Durch das kontinuierliche Bestreben der Explosion Power, einen hohen Standardisierungsgrad zu erreichen, ist es gelungen, mit nur zwei Produkttypen der neuen SPGr-Serie den gesamten Leistungsbereich vom EG10 bis über den TwinL hinaus abzudecken (s. Abb. 1). Wie bei den Vorgängertypen handelt es sich auch bei der SPGr-Serie um ein qualitativ hochwertiges Produkt, das den Kunden ermöglicht, ihre Kessel mit optimaler Leistung zu betreiben und so ihren Nutzen zu maximieren.

Abb. 1: Leistungsbereiche SPGr10 & SPGr16 im Vergleich zu der EG10-Serie und TwinL

Wesentliche Unterschiede der SPGr-Serie zu der EG10-Serie sind die Verwendung von Luft anstelle von Sauerstoff als oxidierendes Medium sowie das stöchiometrische Verhältnis der Verbrennung. Die dadurch erzielten Verbrennungsbedingungen erlauben eine massive Verlängerung des Wartungsintervalls auf 7’000 Shock Pulse.

Die Luftversorgung erfolgt durch eine Luftkompressoreinheit, die optimal auf den Betrieb mit dem SPGr abgestimmt ist. Zudem ist der Platzbedarf der SPGr geringer.

Abb. 2: SPGr-Serie und EG10-Serie eingebaut im Kessel der MVA Perlen

Rasche Markteinführung und stabiler Betrieb

Seit der Markteinführung der SPGr-Serie im Herbst 2020 wurden weltweit über 50 SPGr verkauft. 25 davon sind bereits in Betrieb genommen worden. Bis Ende November 2021 haben diese SPGr mit über 120’000 Shock Pulsen den stabilen Betrieb eindrücklich demonstriert und wesentlich zur optimierten Reinigung der betreffenden Kessel beigetragen.

Im Dauerversuchsstand wurden mittels Prototypen, Nullseriengeräten und drei Seriengeräten mittlerweile über 200’000 Shock Pulse durchgeführt.

Signifikante Verbesserungen des Kesselbetriebs führen zu raschen, positiven Kundenrückmeldungen

Sowohl zahlreiche neue Kunden als auch bestehende Kunden wenden die SPGr-Serie bereits an. Dabei konnten innerhalb relativ kurzer Zeiträume nach der Inbetriebnahme der jeweiligen SPGs signifikante Verbesserungen des Kesselbetriebs nachgewiesen werden, was zu positiven Kundenrückmeldungen führte. Etliche Kunden haben einer regelmässigen detaillierten Analyse der Kesselbetriebsdaten zugestimmt, um die Betriebsweise der SPGr noch optimaler gestalten zu können.

Beispielhaft kann hier die KVA Renergia Perlen erwähnt werden. Im Jahr 2020 wurde die Müllverbrennungskapazität auf 120% des Auslegungswertes gesteigert. Dadurch entstehen deutlich höhere Rauchgas- und Flugaschemengen. Die drei seit der Erstinbetriebnahme im Jahr 2015 in den drei vertikalen Strahlungszügen eingebauten EG10L können mittels erhöhter Anzahl von Shock Pulsen weiterhin eine konstant niedrige Rauchgaseintrittstemperatur in den Horizontalzug sicherstellen. Hingegen hatte die Verschmutzung im Horizontalzug stark zugenommen. Seit August 2021 werden deshalb im Horizontalzug pro Kessel drei SPGr10 betrieben.  Zusammen mit den ursprünglichen pneumatischen Klopfwerken können die Überhitzerbündel damit langfristig auf einem ausreichend sauberen Zustand gehalten werden. Es soll eine Kesselreisezeit von 18 Monaten erreicht werden.  

Zukunftsausblick

Insgesamt sind seit 2009 über 800 SPG-Einheiten erfolgreich im weltweiten Einsatz. Mit der SPGr-Serie ist Explosion Power bestens aufgestellt für anspruchsvolle Kesselreinigungsanwendungen, insbesondere auch für grosse Kesselleistungen. Auch im Jahr 2022 soll in bestehenden und neuen Märkten ein deutliches Wachstum erzielt werden. Der Standort Niederlenz erlaubt eine Produktionskapazität von über 200 SPGs pro Jahr. 

×